Eine gute Mannschaft.

Klasse statt Masse ist unsere Devise. Damit meinen wir nicht das Gewicht unserer Mitarbeiter ....  Es wird immer schwieriger gute Mitarbeiter zu finden und wir sind froh über unsere tolle Mannschaft - jeder hat seine individuellen Stärken und Vorlieben und entsprechend bringen Sie sich ein.

 

Ingo Benz - Schreinermeister, Inhaber

Nach Realschule, Lehre und Zivildienst folgen Arbeitsjahre als Geselle, unterbrochen durch Reisezeiten, z.B. in Neuseeland oder einer einjährigen Reise-Lehrzeit auf dem Fahrrad quer durch Europa bis nach Ägypten. Auf dem Nachhauseweg in der Toskana ein dreimonatiger Arbeitsaufenthalt als Winzergehilfe auf einem Weingut im Chiantigebiet. Hier wurde wohl der Grundstein gelegt für die Liebe zu gutem Essen, Wein, Italien. Danach schöne und lehrreiche eineinhalb Jahre beim Besuch der Meisterschule in Ebern (Franken) und ab 1992, nach Umbau der elterlichen Wagnerei, begann das Abenteuer Massivholzmöbel. Zuerst alleine mit Vater Karl-Friedrich, recht schnell kamen Mitarbeiter und Lehrlinge dazu.

Wenn er nicht auf Kundschaft, am Planen, am Entwerfen, am Zeichnen, am Kalkulieren oder auf Montage ist, schwingt er sich gerne (aber zu selten) auf sein Rennrad. Noch lieber auf das Reiserad mit entsprechend Urlaub im Gepäck oder für eine kurze Auszeit in seine Lieblingsecke in Ligurien. Er versucht auf dem Tennisplatz seine Schläge zu verbessern und gibt ab und zu Trainerstunden.

Manuel Schleith - Schreinermeister, Produktionsleiter

Nach Lehre und Zivildienst folgen Gesellenjahre in der Schweiz, u.a. beim Flugzeugeinrichter Jet-Aviation. Besuch der Meisterschule in Freiburg und nach Abschluss im Jahr 2009 und verschiedenen Meisterstellen dann der Betriebseintritt bei BENZ KücheBadMöbel im November 2013 als Leiter der Produktion.

Wenn er nicht gerade schreinert, ist er aktiv in der Feuerwehrabteilung vor Ort, betätigt sich ehrenamtlich beim Weideverband und sorgt für die Offenhaltung der Landschaft rund um seinen Heimatort Vogelbach oder macht Brennholz im Wald. Seit er Familienvater ist, steht natürlich diese im Vordergrund.

Markus Hurst - Schreinergeselle, Obergeselle Werkstattfertigung

Nach langer Zeit im gleichen Betrieb suchte Markus Hurst in 2016 noch einmal eine Veränderung - glücklicherweise fand er sie bei BENZ KücheBadMöbel. Er ist ein echter Universalschreiner mit Erfahrung in allen Gebieten und setzt diese nun überwiegend in der Werkstattfertigung ein. Ob CNC, Standardmaschinen, Bankraum oder Montage - nichts ist ihm fremd.

Mit der gleichen Hingabe, mit der er schreinert, hat er sich auch sein Schwalbe-Moped restauriert. Ebenso gerne entdeckt er auf Reisen andere Länder und Kulturen. Auch hat er in seinem zarten Alter vor kurzem begonnen Posaune zu spielen. Laut eigener Aussage macht es ihm großen Spaß, vonseiten der Nachbarschaft liegen uns keine Rückmeldungen vor ...

Thomas Visentin - Schreinergeselle, Obermonteur

Genau wie sein Kollege Markus Hurst suchte Thomas Visentin in 2016 noch einmal eine neue Herausforderung. Auch er ein Universalist und bei BENZ KücheBadMöbel schwerpunktmäßig mit Montagearbeiten betraut. Diese erledigt er mit großer Sorgfalt und Zuverlässigkeit, ebenso ist ihm in der Werkstatt kein Handgriff fremd.

Nach der Arbeit kümmert er sich um seine Familie, hat noch ein wenig Landwirtschaft und erholt sich beim Brennholzmachen im Wald.

Jonas Bockelmann - Schreinergeselle

Jonas hat im Sommer zwei Gesellenjahre hinter sich und die Zusage für die Meisterschule in Freiburg ab September 2022 in der Tasche. Er hat sich zu einem echten Fux am CNC-Bearbeitungszentrum entwickelt und vieles organisatorisch im Betrieb voran gebracht. Kein Auftrag ist vor ihm sicher, egal ob Küche oder Möbel, inklusive Montagearbeiten.

Robin Stapelfeld - Lehrling 3. Lehrjahr

Seit September 2022 ist Robin im 3. Lehrjahr und biegt nun auf die Zielgerade seiner Ausbildungszeit ein. Er ist immer korrekt, strebsam und lernwillig - wir freuen uns auf das letzte Lehrjahr mit ihm.

Yannik Weber - Lehrling 2. Lehrjahr

Seit September 2020 ist Yannik bei uns und mit dem Eintritt in das 2. Lehrjahr begann der Ernst des Schreinerlebens. Bisher macht er das sehr gut und den ersten Winter in seinen kurzen Hosen hat er auch überlebt. Für ihn war schon immer klar, dass er Schreiner werden wird und zuhause im Keller hat er schon lange seine eigene Werkstatt eingerichtet.

In Memoriam

Karl-Friedrich Benz - Wagnermeister, Seniorchef und Hausmeister

Noch mit 80 Jahren war er agil und unverzichtbar - der Senior. Er war der „Entsorger“, Hausmeister und Mann für alle Fälle.

Seit Mitte der neunziger Jahre musste er aber nicht mehr in der vordersten Reihe agieren. Das nützte er schamlos aus, und seitdem war er dann immer mal ein paar Tage weg und kein Alpenpass vor ihm sicher. Beeindruckend seine Liste der gefahrenen Pässe und zum achtzigsten Geburtstag überraschte ihn die ganze Familie, auf dem Bild Sohn Ingo und Enkel Tejas, als er noch ein letztes Mal am autofreien Tag das Stilfser Joch als persönliches Geburtstagsgeschenk erklettern wollte. Ohne E-Bike wohlgemerkt.

Anfang 2018 erkrankte er an der in diesem Jahr besonders agressiven Grippe. Was zunächst für ihn nur wie eine schwere Erkältung aussah, schlug auf den Herzmuskel, und am 1. März 2018 verstarb unser „Friedi“ an Herzversagen. Kurz und ohne zu leiden, das war sein größter Wunsch, aber natürlich viel zu früh.

Wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit mit einem hervorragendem Universalhandwerker alten Schlages, einem leidenschaftlichen aber gemäßigten Sportler und vor allem einem außergewöhnlichen Menschen mit Prinzipien und Haltung, viel Humor und Menschlichkeit.