Der Mann im Mond ...

Ob Ebbe und Flut, schlechter Schlaf bei Vollmond oder der eigentlich nette Nachbar, der dann aber immer spinnt - der Einfluss des Mondes auf uns ist nicht zu übersehen.

Unzählige „Bauernregeln“ gibt es diesbezüglich, wobei für uns die Erfahrungen und Erkenntnisse des österreichischen Forstmannes und Holzhausproduzenten Erwin Thoma am plausibelsten sind (www.thoma.at). In der richtigen Mondphase bei abnehmendem Mond geschlagen trocknet das Holz schneller, ist im Außenbereich länger haltbar und „arbeitet“ und reißt später kaum noch. Bei der eigenen Hausrenovation getestet und für richtig befunden - das zeigen uns sichtbare Dachsparren ohne Risse und Massivholzböden aus Buchenholz, die kaum arbeiten.

So haben wir, unter engagierter Mitarbeit von Förster und Holzhauer, auch wieder im Winter 2021 „Holz vom richtigen Zeitpunkt“ schlagen lassen und freuen uns, dieses nach 2-3 Jahren für Sie einzusetzen.