Eine gute Mannschaft.

Klasse statt Masse ist unsere Devise. Damit meinen wir nicht das Gewicht unserer Mitarbeiter ....  Es wird immer schwieriger gute Mitarbeiter zu finden und wir sind froh über unsere tolle Mannschaft - jeder hat seine individuellen Stärken und Vorlieben und entsprechend bringen Sie sich ein.

Ingo Benz - Schreinermeister, Inhaber

Nach Realschule, Lehre und Zivildienst folgen Arbeitsjahre als Geselle, immer unterbrochen durch Reisezeiten, z.B. in Neuseeland oder einer einjährigen Reise-Lehrzeit auf dem Fahrrad quer durch Europa bis nach Ägypten. Auf dem Nachhauseweg in der Toskana ein dreimonatiger Arbeitsaufenthalt als Winzergehilfe auf einem Weingut im Chiantigebiet. Hier wurde wohl der Grundstein gelegt für die Liebe zu Italien.

Danach schöne und lehrreiche eineinhalb Jahre beim Besuch der Meisterschule in Ebern (Franken) und ab 1992, nach Umbau der elterlichen Wagnerei, begann das Abenteuer Massivholzmöbel. Zuerst alleine mit Vater Karl-Friedrich, recht schnell kamen Mitarbeiter und Lehrlinge dazu.

Wenn er nicht auf Kundschaft, am planen, am entwerfen, am zeichnen, am kalkulieren oder auf Montage ist, schwingt er sich gerne (aber zu selten) auf sein Rennrad. Noch lieber auf das Reiserad mit entsprechend Urlaub im Gepäck oder für eine kurze Auszeit in seine Lieblingsecke in Ligurien. Er versucht auf dem Tennisplatz seine LK zu verbessern, gibt ab und zu Trainerstunden oder organisiert irgend etwas - was halt ein Vereinsvorstand so macht.

SCHLIESSEN

Manuel Schleith - Schreinermeister, Produktionsleiter

Nach Lehre und Zivildienst folgen Gesellenjahre in der Schweiz, u.a. beim Flugzeugeinrichter Jet-Aviation. Besuch der Meisterschule in Freiburg und nach Abschluß im Jahr 2009 und verschiedenen Meisterstellen dann der Betriebseintritt bei BENZ KücheBadMöbel im November 2013 als Leiter der Produktion.

Wenn er nicht gerade schreinert versucht er sich im Musikverein am Tenorhorn, ist Chef in der Feuerwehrabteilung vor Ort, betätigt sich ehrenamtlich beim Weideverband und sorgt für die Offenhaltung der Landschaft rund um seinen Heimatort Vogelbach oder macht Brennholz im Wald. Ebenso geht er gerne klettern und quält sich auf dem Mountainbike oder andere, wenn er mit seinem Motorrad durch die Gegend brettert.

SCHLIESSEN

Martin Katrinski - Schreinergeselle, CNC-Fachkraft

Ein echtes Eigengewächs ist Martin Katrinski. Seine Lehrzeit bei BENZ KücheBadMöbel begann im Jahr 2006 und seitdem ist er zuverlässig bei uns im Team. Seine große Liebe (im Betrieb) ist unser CNC-Bearbeitungszentrum, das er mit großem Kenntnisstand und Sorgfalt bedient und pflegt.

Wenn er sich dann am Feierabend davon gelöst hat macht er Sport und an manchen Abenden kann man ihn als DJ irgendwo auflegen sehen - manche nennen diese Geräusche auch Musik .....

Dazu komponiert er auch selbst und träumt vom großen Durchbruch......

SCHLIESSEN

Markus Hurst - Schreinergeselle, Werkstattfertigung

Im letzten Jahr stieß Markus Hurst zu BENZ KücheBadMöbel. Nach langen Jahren im gleichen Betrieb suchte er in 2016 noch einmal eine Veränderung - glücklicherweise fand er sie bei uns. Er ist ein echter Universalschreiner mit Erfahrung in allen Gebieten und setzt diese nun überwiegend in der Werkstattfertigung ein. Ob CNC, Standardmaschinen, Bankraum oder Montage - nichts ist ihm fremd.

Mit der gleichen Hingabe mit der er schreinert hat er sich auch sein Schwalbe-Moped restauriert. Ebenso gerne wie er arbeitet, entdeckt er auf seinen Reisen andere Länder und Kulturen. Auch hat er in seinem zarten Alter vor kurzem begonnen Posaune zu spielen. Laut eigener Aussage macht es ihm großen Spaß, von seiten der Nachbarschaft liegen uns keine Rückmeldungen vor ....

SCHLIESSEN

Thomas Visentin - Schreinergeselle, Obermonteur

Genau wie sein Kollege Markus Hurst suchte Thomas Visentin in 2016 noch einmal eine neue Herausforderung. Auch er ein Universalist und bei BENZ KücheBadMöbel schwerpunktmässig mit Montagearbeiten betraut. Diese erledigt er mit großer Sorgfalt und Zuverlässigkeit, ebenso ist ihm in der Werkstatt kein Handgriff fremd.

Nach der Arbeit kümmert er sich um seine Familie, hat noch ein wenig Landwirtschaft und erholt sich beim Brennholz machen im Wald.

SCHLIESSEN

Lukas Burk- Lehrling 3. Lehrjahr

Lukas steht kurz vor seiner Gesellenprüfung und wird im August sein Gesellenstück bauen.

SCHLIESSEN

Cedric Vogel - Lehrling 2. Lehrjahr

Cedric hat schon nahezu zwei Lehrjahre hinter sich und biegt nun auf die Zielgerade ein. Sein offenes und freundliches Wesen macht ihn bei Mitarbeitern und Kunden gleichermassen beliebt - von Lehrerseite gibt es keine Stellungnahme diesbezüglich ....

In seiner Freizeit engagiert er sich beim DLRG als "Baywatch-Boy" oder fährt mit Motorrad oder Quad ziellos durch die Gegend - und sagt das macht Spaß ....

SCHLIESSEN

Felix Müller- Lehrling 1. Lehrjahr

Felix ist noch bis zum August auf der einjährigen Holzfachschule und immer am Donnerstag oder in den Schulferien zum Praktikum im Betrieb. Im September beginnt dann der Ernst des Schreinerlebens in der Schreinerei.

Zielstrebig und qualitätsorientiert wie er ist, hat er sich das Geld für einen Mercedes-Oldtimer zusammengespart und toppt uns alle nun mit seinem Fahrzeug.

SCHLIESSEN

Christina Seyer - Verwaltung

An zwei Vormittagen in der Woche begrüsst Sie Christina Seyer am Telefon und erledigt nebenbei diverse Büroarbeiten.

SCHLIESSEN

Karl-Friedrich Benz - Wagnermeister, Seniorchef und Hausmeister

Nach wie vor agil und unverzichtbar - der Senior.

Er ist der "Entsorger", Hausmeister und Mann für alle Fälle.

Seit Mitte der neunziger Jahre muss er aber nicht mehr in der vordersten Reihe agieren. Das nützt er aus und seitdem ist er dann immer mal ein paar Tage weg und kein Alpenpass vor ihm sicher. Beeindruckend seine Liste der gefahrenen Pässe und zum achzigsten Geburtstag überraschte ihn die ganze Familie, auf dem Bild Sohn Ingo und Enkel Tejas, als er noch ein letztes Mal am autofreien Tag das Stilfzer Joch als persönliches Geburtstagsgeschenk erklettern wollte. Ohne E-Bike wohlgemerkt.

 

Wir wünschen ihm alle noch viele schöne Touren, von Schwarzwald bis Südtirol.

SCHLIESSEN